NRW-Landeskongress des IGZ in Dortmund

Freitag, 15. Februar 2019, 09:00 bis 17:00

Der iGZ-Landeskongress NRW ist in diesem Jahr wieder ein Spiegelbild unserer Branche: Zahlreiche rechtliche Rahmenbedingungen und Veränderungen betreffen auch unsere Mitgliedsunternehmen. Auch wenn das AÜG in den vergangenen Monaten einmal nicht im Fokus der Politik stand, so sind doch mit der Brückenteilzeit und dem Teilhabechancen- und Qualifizierungschancengesetz für uns bedeutende gesetzliche Änderungen zum Jahreswechsel in Kraft getreten.

Weitere Gesetzesänderungen hat sich die Bundesregierung mit der Einschränkung der sachgrundlosen Befristung vorgenommen. Hinzu kommen die Herausforderungen unserer täglichen Arbeit: dem Recruiting. All diesen Themen haben wir mit dem Programm für diesen Landeskongress Rechnung getragen.

Ich hoffe sehr, dass Ihnen der geplante Ablauf zusagt und dass ich Sie in Dortmund begrüßen darf!

Veranstaltungsort

Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund
Goldsaal
Rheinlanddamm 200
44139 Dortmund

AGENDA

Moderation: Marcel Speker, iGZ-Fachbereichsleiter Kommunikation und Arbeitsmarktpolitik

9.30
Begrüßungskaffee

10.00
Begrüßung
Ralf Lemle, iGZ-Landesbeauftragter für NRW

10.10
Gemeinsam viel bewegen – Die iGZ-Kampagne „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.”
Manuela Schwarz, Mitglied im iGZ-Bundesvorstand

10.30
Personalarbeit 2019 – Welche rechtlichen Änderungen sind für die Zeitarbeit relevant?
Dr. Martin Dreyer, Stellvertretender iGZ-Hauptgeschäftsführer

11.00
Zukunftsthemen im Visier  
Elevator-Pitch mit der Dienstleister der Zeitarbeit

11:30
Forenblock 1

Forum 1: Rechtliche Irrtürmer und Fehlerquellen in der Personalarbeit
Syndikusrechtsanwalt Julian Krinke, Fachbereich Arbeits- und Tarifrecht

ODER

Forum 2: Fördermittel der Bundesagentur für Arbeit
Clemens von Kleinsorgen, Fachbereich Kommunikation und Arbeitsmarktpolitik

ODER

Forum 3: Mindestlöhne in der Zeitarbeit – Was ist zu beachten
Ass. jur. Sabine Freitag, Fachbereich Arbeits- und Tarifrecht

12.15
Mittagspause
mit Besuch der Fachmesse für Zeitarbeit

13.15
Karnevalistische Grüße
des Dreigestirns aus Much

13.30
Expertengespräch 
zu Vermittlung und Beschäftigung von ausländischen Arbeitnehmern mit Florian Meyer, GeAt AG, Armin Zeller, Ulmer Zeitarbeit GmbH, Thomas Schlegtendal, Hoffmann Medical Service GmbH, Judith Schröder, iGZ-Fachbereichsleiterin Arbeits- und Tarifrecht

14.15
Forenblock 2

Forum 1: Arbeitnehmerüberlassung mit Auslandsbezug
Syndikusrechtsanwalt Julian Krinke, Fachbereich Arbeits- und Tarifrecht

ODER

Forum 2: Heute schon gut aufgestellt? Was Digitalisierungsthemen für die Zeitarbeit in Zukunft bedeuten
Tim Behrendt, Dexa Consult GmbH

ODER

Forum 3: Recruiting/Mitarbeitergewinnung anders aufziehen, Wie Sie Kandidaten online finden, ansprechen und halten
Jan-Eric Feldhaus, MONSTER

15.00
Kaffeepause
mit Besuch der Fachmesse für Zeitarbeit

15.30
Prüfpraxis der Bundesagentur für Arbeit: Schwerpunkte – Sanktionen-Strategie
RA Jörg Hennig, HK2 Rechtsanwälte und Sebastian Reinert, Stellv. iGZ-Fachbereichsleiter Arbeits- und Tarifrecht

16.15
Rechtsanfragen: Ihre häufigsten Fragen – unsere Antworten
Judith Schröder, iGZ-Fachbereichsleiterin Arbeits- und Tarifrecht und Sebastian Reinert, Stellv. iGZ-Fachbereichsleiter Arbeits- und Tarifrecht

16.45
Schlusswort
Werner Stolz, iGZ-Hauptgeschäftsführer

Veranstalter

Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.

Zielgruppe

IGZ Mitglieder

Preis

Downloads

keine

Bilder

Buchung

Plätze: 0
Event Expired


Fragen und Antworten zur Veranstaltung

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Mitglieder des IGZ.

Schließen

Schließen

Neuigkeiten

  • Teilen: Ähnliche Beiträge...

  • Wir durften gestern gemeinsam mit der Social Media Community Dortmund Teil einer exklusiven Vorabführung in der neuen Ausstellung der DASA „Neue Arbeitswelten“ sein. Die Ausstellung zeigt, wie künftig Arbeitsplätze aussehen können und welche modernen Hifsmittel die Technik uns bieten wird....

  • Beim Business Breakfast des BVMW im Maximare in Hamm ging es um das Thema Digitalisierung und die betriebswirtschaftliche Auswertung. Für den Mittelstand, für die Digitalisierung....

  • Ein spannender Workshop-Tag in Hamm geht zu Ende. Trotz bestem Sommerwetter waren die Mitarbeiter von B.A.U.M. Consult am Start um Ökoprofit weiterzuentwickeln und der Digitalisierung ihren Stellenwert zu geben....

  • Auch beim Unternehmerforum Möhnesee ging es um das wichtige Thema Digitalisierung. Dexa Geschäftsführer Tim Behrendt warb für einen angstfreien Umgang mit neuen Technologien und stellte eine systematische Vorgehensweise für Digitalisierungsprojekte vor. Vielen Dank an die Gastgeber der Jochem Schulte GmbH & Co. KG und das Forsthaus am Möhnesee für den tollen Veranstaltungsrahmen....

  • Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wurde die neue Generation des schnellen Datenfunks 5G vorgestellt. 5G verspricht bis zu zehn Gigabit pro Sekunde und ist damit hundert mal so schnell wie der Vorgänger 4G (LTE). Hierzulande haben jedoch noch viele das Problem, dass Sie nicht einmal eine 4G Verbindung bekommen. Kennt Ihr dieses Problem auch oder gehört Ihr zu den Glücklichen mit einer schnellen Verbindung?...

  • Während viele Nationen mit der Umsetzung der Industrie 4.0 zu kämpfen haben, plant Japan eine Society 5.0. Hierbei wird von einer komplett vernetzten Gesellschaft gesprochen. So sollen z. B Roboter dem Menschen in seinen alltäglichen Aufgaben helfen. Was denkt Ihr über diese absolute Vernetzung?...

  • Der QR-Code wurde bereits 1994 erfunden um bei Toyota Baugruppen und Komponenten für die Logistik zu markieren. Seit 2007 finden wir ihn auch in Europa auf immer mehr Zeitungen, Plakaten und auch in der Fernsehwerbung. Nutzt Ihr QR-Codes oder ist euch das scannen zu lästig?...

  • Das Jahr 2002 gilt als der Beginn des digitalen Zeitalters. Warum das so ist? 2002 War es der Menschheit zum ersten Mal möglich, mehr Informationen auf digitalen Medien als analog zu speichern. Wer von euch hat noch mit einem C64 gearbeitet?...

  • Viele der kleinen und mittelständischen Unternehmen kennen das Problem: Das Tagesgeschäft nimmt so viel Zeit in Anspruch, dass am Ende des Tages die Zeit für einen Blick in die Zukunft des Unternehmens fehlt. Selbst wenn die Dringlichkeit, das Unternehmen für die Zukunft zu wappnen bekannt ist, liegt es häufig an Zeit und Geld, dass nichts unternommen wird....

Schließen

Die Website kann bei sehr kleinen Bildschirmen nicht optimal dargestellt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.